Rufen Sie uns an: 0170 / 389 12 81
Wir beraten Sie gerne!

Shiatsu |  Regenerierende Massage

  • Die meisten Menschen, die zu uns kommen, wollen sich entspannen und Kraft tanken, um die Anforderungen von Alltag und Beruf besser managen zu können.
  • Unsere Shiatsu-Anwendungen werden aber auch von Menschen in Anspruch genommen, die unter (Dauer)Stress stehen und bei denen Entspannung grundsätzlich zu kurz kommt.
  • Das kennen Sie sicher auch: Ständige Überforderung macht uns mit der Zeit immer gereizter und unruhiger und auf Dauer gehen Motivation und Leichtigkeit verloren. Wir wollen unser Arbeitspensum schaffen, haben aber so wenig Energie, dass wir uns zu allem aufraffen müssen.
  • Weitere Symptome können hinzu kommen: Z. B. Schlaf, der nicht mehr erholsam ist und Verspannungen und Verhärtungen im gesamten Bewegungsapparat.

Einen Shiatsu-Termin erhalten Sie unter: 0921 – 87 10 600!

Shiatsu für Schwangere

  • Etwas ganz Besonderes ist Shiatsu für Schwangere. Ich habe gemeinsam mit den Schwangeren die Erfahrung gemacht, dass die ca. 60minütigen Shiatsu Anwendungen viele Vorteile bieten.
  • Einstimmung auf die Schwangerschaft: Die werdende Mutter tut sich etwas Gutes, nimmt ihre Bedürfnisse wahr und lernt, sich auf die Geburt vorzubereiten.
  • Shiatsu für Schwangere schafft Erleichterung bei kleineren und größeren Beschwerden.
  • Mit Shiatsu baut die werdende Mutter eine ganz besondere Beziehung zu ihrem Baby auf und entwickelt Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. 
  • Shiatsu fördert die postnatale Erholung der Mutter.
  • Und last but not least ist Shiatsu nicht nur während der Schwangerschaft von Vorteil, sondern fördert die ganzheitliche Gesundheit auf lange Sicht.

Einen Shiatsu Termin für sich & Ihr Baby erhalten Sie unter: 0921 – 87 10 600!

Gesundheitspraxis Oberfranken: Therapeutin zeigt Shiatsu Praktik an der Flanke

Lesen Sie am Ende der Seite die ausführlichen
Shiatsu Hintergrundinformationen von Ricarda Geiszler

 

Shiatsu | Ablauf

  • In all den Jahren als Shiatsu-Ausbilder und Shiatsu-Therapeuten haben wir schon sehr viele Menschen begleiten dürfen. Bei der sanften und gleichzeitig kraftvollen Shiatsu-Massage orientierten wir uns an den zwölf Organ-Meridianen aus der TCM. Meridiane sind Leitbahnen, in denen sich das Qi bewegt. Sie sind hintereinander geschaltet und bilden den sog. Großen Energie-Kreislauf.
  •  Auf ihrem Verlauf halten, beruhigen oder regen wir bestimmte Akupressurpunkte an – je nachdem, was die Klient/Innen brauchen. Die Wirkung der Punkte ist seit Jahrhunderten bekannt und die meisten sind identisch mit Triggerpunkten aus anderen Therapieformen.
  • Zusätzlich beziehen wir die Schlüssel- & Ankoppelungspunkte der acht Wunder-Meridiane mit ein.
  • Ziel ist es, das Qi mit unseren Händen so zu lenken, dass es wieder frei und ausgeglichen durch den gesamten Organismus fließen kann.
  • Dazu nutzen wir neben speziellen Shiatsu-Praktiken, sanfte Dehnungen, osteopathische Grundprinzipien und Gelenkmobilisationen und regen den Atemfluss an.
  • Das entspricht der Vorgehensweise von asiatischen Heilkundigen, die davon ausgehen, dass sich Vitalität, Ausgeglichenheit und Widerstandskraft erst dann einstellen, wenn der kontinuierliche Qi-Fluss – ganz ähnlich wie das freie Fließen von Blut und Lymphe – wieder gewährleistet ist.

Vereinbaren Sie einen Shiatsu Termin mit uns unter: 0921 – 87 10 600.

Warum ich Shiatsu einfach großartig finde – ob Sie nun schwanger sind oder nicht!

  • Das ist in wenigen Worten erklärt: Die Wurzeln von Shiatsu sind bereits vor Tausenden von Jahren im Fernen Osten verankert. Und allein diese Vorstellung fasziniert mich, denn damit arbeite ich bei jeder Shiatsu Anwendung in einer uralten und ganzheitlichen Tradition.
  • Im alten China und in Japan sah man den Körper eines Menschen wie einen Garten. Diese Vorstellung gefällt mir sehr. Die Arbeit in einem Garten und im Körpergarten eines Menschen unterliegt ganz bestimmten Rhythmen. Und bei einer Shiatsu Anwendung unterstütze und fördere ich  genau diese körperlichen Rhythmen.

Shiatsu für Schwangere

  • Weiterhin begeistert mich die damalige Sicht auf die Welt. Alles wurde als Teil eines Ganzen betrachtet. Und der Mensch war ein Mikrokosmos im großen Ganzen. Und dieses Ganze wird DAO oder TAO genannt. In alten Texten wird das TAO als ‚Die Mutter aller Möglichkeiten‘ übersetzt. Auch das ist für mich eine wunderschöne Metapher, die mir die Bedeutsamkeit eines Menschen vor Augen führt, wenn ich ihm eine Shiatsu Anwendung gebe.
  • Bei jeder Shiatsu Anwendung – und vor allem beim Shiatsu mit Schwangerem – ist mir bewusst, dass der Mensch Teil des Ganzen bzw. Ausdruck des Tao (der Mutter aller Möglichkeiten) ist. Das bedeutet: Die physische Struktur und die emotional-geistigen Aspekte eines Menschen sind immer miteinander verbunden.

Hat eine Schwangere Beschwerden – egal auf welcher Ebene – ist also klar, dass verschiedene Aspekte ihrer Energie aus dem Gleichgewicht geraten sind, denn sobald sich ein Teil des Ganzen verändert, hat das Auswirkungen auf alle anderen Bereiche des Körpers, und dass muss sie bei der Shiatsu-Anwendung berücksichtigen.

Dabei hat Shiatsu natürlich auch positive Auswirkungen auf das Kind, das ein Teil des mütterlichen Energiesystems ist. Und auch nach der Geburt hat die Energie der Mutter noch einen großen Einfluss auf das Kind – vor allem, solange sie stillt.

Shiatsu & Ihre Gesundheit

Sie wieder herzustellen bzw. zu erhalten, steht im Mittelpunkt jeder Shiatsu Anwendung,
die ich natürlich individuell auf Ihre Bedürfnisse abstimme.

 

Ich freue mich auf Ihren Anruf: 0921 – 87 10 600!

Behandlungskosten

Shiatsu: 60 Minuten – 70,00 Euro   

Sind Sie privat oder zusatzversichert, erstellen wir Ihnen eine Rechnung
nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker.
Im Einzelfall ist es möglich, dass Sie einen Eigenanteil übernehmen müssen.

Logo Mir gehts besser

Shiatsu  ist individuell auf Sie zugeschnitten

Wir wissen heutzutage (und das ist sogar wissenschaftlich nachgewiesen): Ein Mensch will nicht ‚repariert‘ werden. Ein Mensch braucht neben einer fundierten Anwendung vor allem das Gefühl, verstanden zu werden. Deshalb hängt die Wirkung einer therapeutischen Intervention sehr stark von der Qualität der Beziehung zwischen KlientIn & TherapeutIn ab – und zwar unabhängig von der jeweils angewandten Methode.

Im Laufe meiner Shiatsu Berufsjahre kann ich dieser Erkenntnis nur zustimmen. Auch ich habe herausgefunden, wie hilfreich einfache und gezielte Berührungen sein können, um Menschen auf ihrem Lebens- und manchmal auch Leidensweg zu begleiten und zu unterstützen. Deshalb stimme ich jede Shiatsu Anwendung individuell auf die Situation meiner KlientInnen ab. Dann wird ein Weg sichtbar, der so viel mehr ist als die Konzentration auf einen Schmerz – unabhängig davon, ob er sich im seelischen oder körperlichen Bereich zeigt. Auf diesem Shiatsu Weg fühlen sich die PatientInnen verstanden und angenommen. Und das ist eine wichtige Voraussetzung, um wieder zentriert, geerdet und gesund zu werden und zu bleiben.

Wissenswertes über Shiatsu

Shiatsu kommt aus Japan. Hier wurde es traditionell im letzten Jahrhundert als eine Methode der Körperarbeit entwickelt. 1957 wurde Shiatsu vom japanischen Gesundheitsministerium als therapeutische Methode anerkannt. In Japan existieren zwei Shiatsu Varianten: Die eine wird zur Entspannung und für die Behandlung von kleineren Beschwerden in der häuslichen Umgebung angewandt. Und die andere Variante von Shiatsu hat therapeutischen Charakter und wird vorzugsweise in privaten Praxen praktiziert.

In Europa hat sich Shiatsu als Therapieform seit den 70ziger Jahren des vorigen Jahrhunderts etabliert. Shiatsu wird heute auch in Erziehung, Prävention, Betreuung hilfsbedürftiger Menschen und im Wellnessbereich angewandt.

Shiatsu stellt eine wirksame Behandlungsform bei einer Vielzahl von Beschwerden und Krankheiten dar. In einem Bericht der EU-Kommission von 1997 zu komplementärmedizinischen Verfahren wird Shiatsu als eine von acht Methoden namentlich erwähnt.

In Japan und Europa basiert Shiatsu auf der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM): Dem Verständnis der fünf Wandlungsphasen bzw. der fünf Elemente und der Organ-Energien, der Theorie von Yin und Yang, sowie den diagnostischen Kriterien von Fülle und Leere. In Europa wurden zusätzlich osteopathische Prinzipien ins Shiatsu integriert.

Grundlagen des Shiatsu

In der japanischen Tradition und in unserer Gesundheitspraxis praktizieren wir Shiatsu am bekleideten Körper und auf einer großen, weichen Matte auf dem Boden. Das hat u.a. den Vorteil, dass wir unser Gewicht gezielt und differenziert einsetzen können. Falls die KlientenInnen es wünschen, können wir auch auf einer Behandlungsliege arbeiten, wobei jedoch auf diese Weise nicht immer der gewünschte Effekt erzielt werden kann.

Wenn wir als Therapeuten mit den Shiatsu Grundtechniken arbeiten, dann werden diese nicht nur mit den Händen, sondern auch mit Ellbogen oder Knien ausgeführt. Das geschieht sehr achtsam. Wir sinken dabei in die Tiefe des Gewebes, verbleiben dort für eine Weile, um dann zur nächsten Stelle weiterzugehen. Diese Grundtechnik variieren wir vielfältig und ergänzen sie mit anderen manuellen Techniken.

Shiatsu unterscheidet sich von anderen Massageformen

Shiatsu unterscheidet sich wesentlich von der klassischen Massage und auch von den meisten physiotherapeutisch üblichen Techniken. Die Wirkungsweisen von Shiatsu sind oft intensiver und gehen tiefer.

Wir arbeiten – wie alle guten Shiatsu Therapeuten – von unserem Hara (Bauchraum/Zentrum) aus. Deshalb können wir die PatientenInnen direkt und sanft in der Tiefe berühren. Hier nehmen wir die Besonderheiten der berührten Körperbereiche wahr. Das bezieht sich auf die energetischen wie physischen Merkmale. Das ist wichtig für die Befunderhebung und für die Wirkung einer Shiatsu Behandlung.

Wir gehen also beim Shiatsu in Resonanz mit den Menschen. Das hat gleich mehrere Vorteile:

  1. Resonanz ist wesentlich für die therapeutische Verbindung zwischen uns und dem Menschen, den wir behandeln.
  2. Für die KlientInnen bringt das tiefe Entspannung und unterstützt den therapeutischen Prozesses sehr effektiv.
  3. Resonanz erlaubt aber auch eine differenzierte Wahrnehmung der PatientInnen: Z.B. bei einem verletzten Knie, einer Schulterproblematik aber auch bei einer seelischen Belastung.

Im Shiatsu ist der Begriff des energetischen Raumes zentral, jedoch für uns ‚Westler‘ sehr schwer zu begreifen. Als Shiatsu Therapeuten gehen wir davon aus, dass körperliche Beschwerden und seelische Probleme immer mit eingeschränkten Funktionen dieser energetischen Räume zu tun haben. Also können Dysbalancen auch dort mit Shiatsu gezielt behandelt werden.

Shiatsu ist vielfältig

In den folgenden Shiatsu Anwendungen bieten wir den KlientInnen noch eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Ausgleich ihres energetischen Gesamtbefindens an. Und zwar mit Hilfe des Meridiansystems aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Ebenso können wir im Shiatsu über Fülle- und Leere-Zustände arbeiten. Das ist wichtig bei physischen wie psychischen Beschwerden. Und wir kombinieren Shiatsu auch mit anderen Methoden. Zum Beispiel mit Prinzipien aus der Osteopathie, mit der Sympathikus-Therapie oder einer psychotherapeutischen Gesprächsführung.

Allgemeine Wirkungen von Shiatsu

Insgesamt kann man sagen, dass die Wirkungsweise von Shiatsu aus Sicht der Naturwissenschaften bislang weitgehend ungeklärt ist. Sehr allgemein kann man die spezifischen Wirkungen so beschreiben: Die verschiedenen Körpersysteme des Patienten nehmen die differenzierten und tiefen Berührungsreize des Shiatsu auf, um sich zu reorganisieren. Ganz wesentlich ist dabei die Aktivierung des parasympathischen Systems. Dies wird von den PatientInnen als tiefe Ruhe und Entspannung erlebt.

Wie auch die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) sieht Shiatsu körperliche Beschwerden und seelische Probleme weniger als Folge lokaler Dysfunktionen oder als isolierte Erkrankung einzelner Organe, sondern vielmehr als Ausdruck der gesamten Lebenssituation eines Menschen.

Dr. Wilfried Rappenecker spricht von verschiedenen Studien in denen die Wirkungsweisen von Shiatsu wie folgt beschrieben werden: Verbesserung der Körperwahrnehmung, verbesserter Appetit und Schlaf, allgemein größere Toleranz gegenüber Beschwerden und Stress, Stimmungsaufhellung und Verbesserung lokaler Bewegungseinschränkungen und Schmerzminderung.

Die Verbesserung der Körperwahrnehmung scheint ein wichtiger Aspekt von Shiatsu zu sein. Und zwar bei psychischen Krisen, ADHS und posttraumatischen Belastungsstörungen, da diese in der Regel mit einer eingeschränkten Eigenwahrnehmung des Körpers eingehen.